www.satanshimmel.de

Vampirismus - Die Gier nach Blut - Die Gräfin Bathory

Countess Bathory

Gräfin Elisabeth Bathory 1560-1614

Ein Vampir im medizinischen Sinne ist ein Mensch, der einen inneren Drang nach menschlichem Blut hat, welcher jenseits seiner Selbstbeherrschung liegt. Er sucht sich geeignete Opfer, die er in seine Macht bringt und dann anfällt, wobei er sie während oder bereits vor seiner grauenvollen Tätigkeit tötet.

Der wissenschaftliche Begriff dafür lautet "Hämatomanie", was soviel wie "Lust auf Blut" bedeutet. Echte Fälle von Vampirismus kommen bei uns ausgesprochen selten vor. In den osteuropäischen Ländern dagegen hat sich der Vampirkult besonders stark entwickelt.

In Ungarn, dem klassischen Land für die Umtriebe der ruhelosen Toten, lebte im 16. Jahrhundert die schreckliche Gräfin Elisabeth Bathory. Man sagte ihr sowohl nekrophile als auch sadistische Neigungen nach. Sie wurde für die "Königin der Vampire" gehalten. In den Überlieferungen heißt es, dass sie mehrere hundert junge Mädchen ermordete und deren Blut trank.

Gräfin Elisabeth Bathory
Die "Blutgräfin" Elisabeth Bathory

Die 1560 geborene Gräfin Bathory wurde im Jahre 1611 vor Gericht gestellt, nachdem man während einer Orgie in ihr Schloss einmarschiert war und festgestellt hatte, dass sie dort eine Zahl von Mädchen gefoltert hatte, die im Kerker in Fesseln lagen. Angeblich brauchte sie diese Mädchen dazu, um ihnen je nach Bedarf Blut abzuzapfen. Es hieß, die Blutgier der Gräfin sei wachgerufen worden, als sie in einem Zornanfall ihre Zofe mit einem Kamm verletzte und mit Blut besudelt wurde. Sie habe geglaubt, dass das Blut ihrer Haut wohl bekomme, und habe danach buchstäblich in Blut gebadet.

Ihre Dienerinnen seien Hexen gewesen (über Hexen klick hier...). Die Komplizen der fürchterlichen Verbrechen wurden enthauptet. Das Gericht verurteilte die Gräfin Báthory zu lebenslänglicher Gefangenschaft, und man ließ sie in ihrem Schlafzimmer einmauern. Sie starb vier Jahre später am 25. August 1614.

Es gibt einen interessanten Film von 1970 mit dem Titel „Countess Dracula“ (Gräfin Dracula), dem ihre Lebensgeschichte zugrunde liegt.

Wer weiß, wie viele ähnliche Verbrechen unentdeckt geblieben sind – wenn man bedenkt wie oft die bekannten und berüchtigten Verbrecher (Serienkiller klick hier) dieser Art zuschlagen konnten, ehe sie entdeckt und überführt wurden. Die meisten töteten eine unglaubliche Zahl von Opfern, ehe sich die Polizei einschaltete, und manchmal brachte nur ihr ausgesprochen törichtes Verhalten die grauenvollen Taten ans Licht.

 

Zurück zum Satanshimmel