www.satanshimmel.de

Das "Dracula-Schloss"

Dracula Schloss
Das "Dracula-Schloss",
rumänisch "Castelul Bran" genannt.
Es wurde zur Sicherung der Grenze zwischen Transsylvanien und der Walachei von den Rittern des Teutonischen Ordens im Jahr 1212 gebaut.

 

Vampirismus ist alles andere als eine Legende der Vergangenheit. Es gibt ihn noch heute, und es ist erstaunlich, in welchem Maße das Interesse an Vampiren vorhanden ist. Immer noch werden zahllose Filme über Dracula und andere Vampire gedreht.

Auch Reisebüros beuten diesen Trend aus: "Dracula-Tour - eine Woche Rumänien". Graf Dracula hat Siebenbürgen unter der Bezeichnung "Transsylvanien" in der ganzen Welt bekannt gemacht. Auch die Rumänen selbst sind darauf gestoßen, welch ungewöhnliches Touristenpotential Siebenbürgen in sich birgt. Sie machen dieses Horrorgegenstück zu Disneyland zu Geld, indem sie Dracula-Puppen an Souvenirständen verkaufen. In der Borgo-Schlucht, die durch Bram Stokers Dracula Geschichte berühmt wurde, gibt es "Schloss-Dracula-Hotels". Den Touristen ertönt bei der Anreise durch die nebelige Abenddämmerung ein auf Tonband aufgenommenes Wolfsheulen an vorher festgesetzten Stellen.

Meistens ist diese Beschäftigung mit Vampiren wenig mehr als ein harmloses Spiel der Fantasie. Aber es gibt Elemente, die beunruhigen. Man hat festgestellt, dass geisteskranke Menschen dazu neigen, sich ebenso oft mit Graf Dracula wie mit Napoleon zu identifizieren.

 

Zurück zum Satanshimmel